Leben im Alter


Stiftungspreis für Projekt des SkF Ahaus-Vreden

26. Juni 2012

Ahaus: Mit einer ebenso klaren wie wirkungsvollen Konzeption ihres Projekts "Leben im Alter" überzeugte der Sozialdienst katholischer Frauen (SkkF) Ahaus-Vreden. Dafür gewann er den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis des SkF auf Bundesebene. Die Vorsitzende der SkF Agnes-Neuhaus-Stiftung, Maria-Elisabeth Thoma, übergab ihn auf der Delegiertenversammlung in Augsburg an Geschäftsführer Martin Mehring und Projektleiterin Angelika Litmeier. Der Stiftungspreis wurde zum zweiten Mal verliehen.

In dem Projekt „Leben im Alter“ werden allein lebende ältere Menschen von Ehrenamtlichen begleitet und bei verschiedenen Angelegenheiten im Alltag unterstützt. Die Ehrenamtlichen pflegen regelmäßig Kontakt und ermöglichen den älteren Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in Ahaus. Im Rahmen seiner Freiwilligenarbeit fördert der SkF die Ehrenamtsstrukturen und bietet für die ehrenamtlich Engagierten Mitgestaltungsmöglichkeiten im Gemeinwesen.

Das Projekt des SkF Ahaus-Vreden überzeugt vor allem wegen seiner sehr klaren und einfachen, aber sehr wirkungsvollen Konzeption und bietet in den Augen der Jury eine große Chance zur Übertragbarkeit. Ausgewählt werden jeweils ein Großstadtprojekt, ein fachspezifisches Projekt sowie eine Initiative, die sich besonders zur Nachahmung anbietet.