Ahauser Tafel


Jeder gibt, was er kann!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie genauer über die Inhalte der Ahauser Tafel informieren. Vielleicht wecken wir ja auch Ihr Interesse bei der Tafel mitzuarbeiten oder uns durch eine Spende - sei sie noch so klein - zu unterstützen. Dafür schon jetzt ein herzliches Dankeschön!

Was ist die Ahauser Tafel?

Die Ahauser Tafel wird getragen vom Sozialdienst katholischer Frauen e. V. (SkF) und ist dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. angeschlossen, der alle Tafeln verbindet und unterstützt. Ca. 80 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen sammeln überschüssige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel ein, sortieren diese und geben sie gegen ein symbolisches Entgelt an bedürftige Menschen weiter. Außerdem öffnet jeden Donnerstag Nachmittag das Tafelcafé seine Türen, wo die Kunden für „kleines Geld“ Kaffee, Tee und Gebäck erhalten.

Wie können Sie die Ahauser Tafel unterstützen?

  • als Spender von Lebensmittel
  • als ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in der Ahauser Tafel
  • als Sponsor mit Geld- oder weiteren Sachspenden

Wer spendet Lebensmittel an die Ahauser Tafel?

Bäckereien, Supermärkte, große und kleine Geschäfte geben Lebensmittel an die Tafel weiter, die sie nicht mehr verkaufen können und hilfsbereite Bürger/innen aus Ahaus und Umgebung bringen „Extraeinkäufe“ oder Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Welche Lebensmittel sammelt die Ahauser Tafel?

Obst, Gemüse, Wurst, Käse, Milchprodukte, Konserven, Süßigkeiten, Backwaren aller Art, Babynahrung und vieles mehr. Die Ahauser Tafel sammelt Lebensmittel ein, die wegen der bestehenden Qualitätsstandards vom regulären Verkauf ausgeschlossen sind. Es werden nur Dinge eingesammelt, die noch problemlos verzehrt werden können.

Wer arbeitet für die Tafel?

Eine Gruppe von ca. 80 Ehrenamtlichen arbeitet in fünf Teams für die Ahauser Tafel. Die Fahrer holen auf ihren Touren die Lebensmittel von den Lebensmittelspendern ab und bringen sie zur Tafel. Dort werden diese vom Sortierteam kontrolliert, sortiert und in die Regale des Tafelladens geräumt. Das Ausgabeteam gibt die Waren an die Kunden aus und bemüht sich dabei um einen gerechten Einkauf für alle Tafelkunden. Das Büroteam organisiert die reibungslose Ausgabe und das Öffentlichkeitsteam stellt die Arbeit der Ahauser Tafel der Öffentlichkeit vor.

Wer sind die Kunden der Ahauser Tafel?

Menschen die ihren Lebensbedarf nur unzureichend decken können und in Ahaus, Legden, Heek oder Schöppingen leben, können einen Tafelausweis erhalten. Dieser kann donnerstags während der Ausgabezeiten (14:00 – 17:00 Uhr) oder nach telefonischer Rücksprache beantragt werden. Ansprechpartnerin ist Frau Alexandra Perl, Tel. 02561/9523-27. Nachweise über Einkommen und Ausgaben sind mitzubringen.

Gibt es weitere Unterstützungsangebote?

Unser Angebot …

Unterstützung bei der Klärung von Fragen rund um die Sicherung des Lebensunterhalts in Verbindung mit

  • Leistungen der Grundsicherung
  • Arbeitslosigkeit und Arbeitslosengeld
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld und anderen Rechtsansprüchen
  • Wohnungslosigkeit und –suche
  • Krankheit, soziale Isolation und Orientierungslosigkeit

… keine Sorge! Wir unterliegen dem Datenschutz und behandeln alle Gespräche vertraulich!

Eine offene Sprechstunde wird montags bzw. donnerstags im wöchentlichen Wechsel von 14 bis 15.30 Uhr angeboten. Das Angebot ist an die Öffnungszeiten des Tafelcafés gebunden. So haben die Kunden der Tafel regelmäßig einen Ansprechpartner vor Ort.
Tafelcafé: Montag/Donnerstag, 13.30 Uhr bis 17:00 Uhr im wöchentlichen Wechsel.